Lange, Kerstin

Kerstin Lange























Kurzvita:


Kerstin Lange, Jahrgang 1966, schlug nach dem Gymnasium eine kaufmännische Laufbahn ein. 2009 entschloss sie sich, sich ganz auf das Schreiben zu konzentrieren. Seit neun Jahren lebt sie mit ihrer Familie in Glehn und ist Mitglied der Vereinigung deutschsprachiger Krimiautorinnen „Mörderische Schwestern“. Sie schreibt Kurzgeschichten und ihr erster Kriminalroman, der in Neuss spielt, erscheint Frühjahr 2011. Sie gewann mit ihrer Geschichte „Geniestreich“ den zweiten Platz des Wettbewerbs „Krimineller Erfindergeist“ der Metropolregion Rhein-Neckar.

Nähere Informationen unter:
http://www.metropolkrimi.palzki.de/autoren.htm

Homepage:
http://www.KerstinLange.com

 


Veröffentlichungen:

Bücher:

 

Aufgetischt und Abserviert

Kurzkrimis und Rezepte aus dem Rhein-Kreis Neuss. Cenarius Verlag,

ISBN 978-3-940680-44-0 € 11,00

Bis gleich am Hannenplatz!

Geschichten und Anekdoten aus Korschenbroich, www.wartberg-verlag.de

ISBN 978-3-831322-855 € 11,00

Schattenspiel in Moll

Ein Neuss-Krimi, AAVAA Verlag, www.aavaa.de

ISBN 978-3-86254-277-2 € 9,95

 

Kurzgeschichten:

 

Rosige Zeiten und Tödliche Stille (10/2012)

In: Nürnberg auf die kriminelle Tour, Wellhöfer Verlag.

Marionettentheater

In: Das Nürnberger Weihnachtsbuch, Wellhöfer Verlag.

Gefährliche Verführung

In: Schmetterlinge streicheln zärtlich, Kohlektiv Verlag.

Verwandlung

In: Wandel,Edition Alfa,www.alfacultura.com

Gefährliche Neugier und Parkplatzspiele

In: Nachbarschaftsgeflüster, Cenarius Verlag.

Fröhlicher Muttertag

In: Mordsmütter, Via Terra Verlag.

Geniestreich 2.Platz des Krimiwettbewerbs der Metropolregion Rhein-Neckar

In: Mörderischer Erfindergeist, Gmeiner Verlag.

Schlechte Zeiten

In: Krimineller [Ruhr]Pott, Seschat Verlag.

Entsorgt

In: Weihnachtswundergeschichten, Rowohlt Verlag.

Rache, So soll es sein und Pilgerreise

In: Der Henker von Nürnberg, Wellhöfer Verlag.

Altersversorgung

In: Spuren, Edition Alfa.

Treffpunkt Gänsemännchenbrunnen und Mord am Henkersteg

In: Nürnberger Morde, Wellhöfer Verlag.